Laiblin Logo

Lerngang zur Feuerwehr Pfullingen

Am Mittwoch, den 12.06.2024 fand unser Ausflug zur Feuerwehr Pfullingen statt. Frau Ruoff und meine Schwester Julia kamen mit. Nachdem wir angekommen sind haben wir erst mal gevespert. Anschließend sind wir in den wissenschaftlichen Lehrsaal gegangen. Dort hat uns Marcel einiges zur Feuerwehr erklärt. Danach hat er uns gezeigt, wie die Rutschstange funktioniert. Als nächstes haben Marcel und Sarah uns gezeigt, wie die Anzüge und Schläuche nach einem Einsatz gewaschen und getrocknet werden. Wir durften sogar eine Atemschutzmaske, einen Helm und eine Feuerwehrjacke anziehen. Der nächste Programmpunkt war am coolsten. Wir durften in den Parcour (AT Strecke). Als wir Kinder durchgeklettert waren, haben wir Frau Ruoff angefeuert und überzeugt, dass sie auch durchklettert. Dann war Julia an der Reihe und Sarah sowie Marcel durften auch nicht fehlen. Weiter ging es in die Umkleide. Von dort ging es in die Fahrzeughalle. Dort durften wir in ein Feuerwehrauto sitzen. Von der Feuerwehr haben wir außerdem ein Stück Schlauch bekommen. Daraus haben wir uns dann einen Schlüsselanhänger als Erinnerung gebastelt. Zum Schluss haben wir auf dem Drehleiterfahrzeug ein Gruppenbild gemacht. Es war ein sehr cooler Tag 🙂
Text: Nils 4a

Projektwoche

Vom 13. Mai bis 17. Mai tauchten die Klassen in die spannende Welt der Projekte ein. An ganz unterschiedlichen Projekten wurde im und um das Schulhaus herum gewerkelt, gemalt, geforscht, gefilmt und geprobt. Mit großem Eifer und Freude waren alle mit dabei.

Die Klassen 1 und 2 waren unterwegs…

im Land der MÄRCHEN

mit PIPPI LANGSTRUMPF

auf den Spuren der SCHNECKE

auf Suche nach dem Schatz der PIRATEN

mit dem Imker und im Werkraum beim Bau eines BIENENHOTELS

Die Klassen 3 und 4 tauchten ein in die Welt…

der PFADFINDER

des FILMS

und des MUSICALS Villa Spooky

Frühlingsfeier

Am 22. März läuteten die Schülerinnen und Schüler mit tollen Beiträgen den Frühling ein.

Skipping-Hearts Workshop

Am 27. Februar nahm die Klasse 3a am Präventionsprojekt der deutschen Herzstiftung „Skipping Hearts – Seilspringen macht Schule“ teil.
Nach ein paar Erklärungen zur Bedeutung der Bewegung für ein gesundes Herz, durften sich die Kinder mit ihrem Seil zu fetziger Musik aufwärmen. Im Anschluss wurden verschiedene Einzelsprünge gezeigt und ausprobiert. Danach war Teamarbeit gefragt. Die Kinder durften zu zweit und später auch zu dritt an längeren Seilen verschiedene Sprünge versuchen.
Am Ende des 90 minütigen Workshops gab es eine Aufführung, in der die Kinder die verschiedenen Sprünge ihren Eltern und einer Zuschauerklasse zeigen durften.
Nun können alle Kinder zu Hause und im Sportunterricht mit einem Trainingsheft weiterüben und für neu gelernte Sprünge Stempel sammeln.

Laiblin ist fit!

Auch in diesem Schuljahr gab es wieder viele tolle sportliche Leistungen, die an der Sportfeier in der Schönberghalle geehrt wurden.

Mit „Theo ist fit“ zeigten auch gleich die ersten Klassen wie fit sie sind. Natürlich wurden sie dabei kräftig von den anderen Klassen unterstützt.

Wie in jedem Jahr wurden dann zuerst die Ergebnisse der Tierolympiade bekanntgegeben. Die Auswertung findet innerhalb der Klassenstufen statt. Platziert wurden sowohl die ersten drei Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Jahrgangsstufe, als auch die Klassen mit dem besten durchschnittlichen Ergebnis.

Folgende Klassen erhielten den Wanderpokal für die beste Gesamtleistung in der jeweiligen Jahrgangsstufe:

Klasse 1a

Klasse 2b

Klasse 3a

Klasse 4a

Für eine kleine Bewegungspause sorgte das Lied „Die Tante aus Kenntucky“.

Anschließend wurden die Sportabzeichen für die Klassen 2 bis 4 in Bronze, Silber und Gold verliehen.
Das Sportabzeichen in Bronze erhielten 15 Schülerinnen und Schüler.

Das Sportabzeichen in Silber erhielten 38 Schülerinnen und Schüler.

Und das Sportabzeichen in Gold erhielten 14 Schülerinnen und Schüler.

Zum Abschluss tanzten alle Kinder noch gemeinsam zum „Flieger-Lied“, bevor es dann wieder zurück in die Klassenzimmer ging.

Herzlichen Glückwunsch!

Eindrücke vom Sternwürfeln 11. Januar 2024

Autorenlesung und Schreibwerkstatt an der Laiblinschule mit Armin Pongs

Am 09.01.2024 war der Kinderbuchautor Armin Pongs zu Gast an der Laiblinschule. Mit im Gepäck hatte er natürlich einige spannende Geschichten.

Mit den Klassen 1 und 2 tauchte er ein in sein Buch „Der Traumländer – Krokofil“. Mit großer Spannung hörten die Kinder von der Prinzessin Anna Lucia im Palast des Felsenkönigs, wie das kleine Krokofil in eben diesen Palast kam und was es braucht um Träume wahr zu machen. Nämlich den Glauben an sich selbst, gute Freunde und vor allem Fantasie. Als kleine Erinnerung wie das dem kleinen Krokofil gelungen ist, erhielt jedes Kind einen mit Feenstaub bedeckten Traumstein.

Auch für die Klassen 3 und 4 hatte Armin Pongs eine spannende Geschichte mit dabei – Der magische Kalender. Aber auf die Kinder wartete nicht nur eine Lesung aus dem Buch, Pongs erzählte ihnen außerdem, wie er überhaupt auf die Idee kam dieses Buch zu schreiben. Darüber hinaus  gab er den ein oder anderen Einblick in die Arbeit eines Autors und beantwortete die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Natürlich hatte Armin Pongs auch für die „Großen“ ein Geschenk mit im Gepäck. Jedes Kind bekam einen Bims-Stein, den die Schülerinnen und Schüler auch direkt mit großer Freude ausprobierten. Denn in ein bisschen Wasser getaucht kann der Bimsstein Tintenspritzer von der Haut löschen.

Ein wichtiges Versprechen gaben alle Kinder der Schule dem Autor: Weniger Computerspiele zu zocken, nicht zu lange Fernsehen zu schauen und dafür VIEL VIEL LESEN – denn dann wird man reich an Bildern im Kopf.

Die Klassen 4 hatten dann noch die Gelegenheit eine Geschichte mit einem echten Autor zu schreiben. Der Beginn der Geschichte über die Rettung der Pinguine wurde gemeinsam besprochen. Und dann ging es los. Jede Schülerin und jeder Schüler schrieb mit Feuereifer an der Geschichte weiter. Es wurde von gefährlichen Gletscherspalten, schwankenden Eisschollen und wild tobenden Eisstürmen berichtet. Gewitzt und mit Ideenreichtum entstanden so tolle Geschichten. Armin Pongs freut sich jetzt schon, wenn einige Kinder ihre Geschichte fertig schreiben, überarbeiten und ihm nach Hause schicken. Vielleicht nehmen manche Kinder auch am Schreibwettbewerb teil. Wer weiß?

Weihnachtlicher Glanz erfüllt die Hallen

Am 21. Dezember fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Laiblinschule statt. Alle Schülerinnen und Schüler, von der Starterklasse bis zur 4. Klasse, haben sich in den Pfullinger Hallen versammelt. Auch die Elternschaft war mit dabei und ließ sich von den tollen Beiträgen, rund um das Weihnachtsfest, mitnehmen in die besondere Atmosphäre der Weihnachtszeit.  Die Hallen waren fast übervoll und alle warteten gespannt, bis die letzten schnell herbeigebrachten Stühle gestellt und belegt waren.

Gleich zu Beginn zog der Lichterglanz in Form eines Tanzes mit den Kindern der Starterklasse ein und verbreitete einen hellen Schein auf der Bühne.

Auf die Spur von vielen kleinen Lichtern machten sich auch die Klasse 1a und 1b in ihren Beiträgen „Sternenwünsche“ und „Der kleine Strohstern“. Außerdem ging die Klasse 1a in ihrem Gedicht noch der Frage nach, wann denn eigentlich die Weihnachtszeit ist.

Einen Tanz unter dem Titel „This little light“ führte die Klasse 2b auf.

Klasse 2a kombinierte Sprache mit Sport und ließ mit der Hüpf-Choreo keinen Zweifel daran, dass der Weihnachtsmann bald kommt.

Anschließend kam auch mit dem Liedvortrag „Weihnachten ist Party mit Jesus“ der Klasse 4b fetzigere Klänge auf.

„Last Christmas“ kennt doch sowieso jeder… Da wurden die Gäste durch die Klasse 3a definitiv eines besser belehrt. In ihrem Medley wurde der bekannte Weihnachtssong in den verschiedensten Facetten wiedergegeben.

Den Abschluss machte die Klasse 4a mit einem weihnachtlichen Line-Dance zum Titel „Rocking around the Christmas tree“.

Natürlich durften auch die altbekannten Lieder nicht fehlen und so stimmten alle gemeinsam in die vertrauten Töne von „Alle Jahre wieder“, „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ und „Ihr Kinderlein kommet“ mit ein.

Alle Schülerinnen und Schüler waren sehr zufrieden und stolz auf ihre Auftritte und am Ende konnte man in vielen strahlende Kinder- und auch Erwachsenengesichter blicken.

Es weihnachtet sehr…

Beim jährlichen Adventsbasteltag der Laiblinschule wurde in allen Klassen kräftig gebastelt. Das Schulhaus und die Klassenzimmer sollen wieder einmal in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Von gefalteten Sternen über weihnachtliche Fensterbilder und kleinen Wichteln aus Styropor bis hin zu Rentieren und Pinguinen aus Klopapierrollen war alles dabei. Fleißige Hände falteten, klebten und malten den ganzen Schulvormittag lang, damit auch alles rechtzeitig fertig wurde. Schließlich steht die Adventszeit vor der Türe.

Viele helfende Eltern waren wieder dabei und unterstützten die Kinder bei manch kniffliger Faltarbeit oder erklärten die einzelnen Bastelschritte. Das war auch eine große Unterstützung für die Lehrkräfte, die die vielen Stationen nicht alleine betreuen hätten können.

Als gemeinschaftliche Gestaltungsaufgabe galt es dieses Jahr den Weihnachtsbaum im Eingangsbereich zu schmücken. Für die festliche Dekoration bereiteten alle Klassen weihnachtliche Holzanhänger vor, die nun am Tannenbaum hängen.

Der Räuber geht um

Am 16.November ging in den Pfullinger Hallen der Räuber um. Und nicht  nur irgendein Räuberlein, sondern der bekannte und überall gefürchtete Räuber Hotzenplotz. Mit der altbekannten Geschichte von der geklauten Kaffeemühle, fesselten die Schauspieler der Gruppe TheaterFritzundFreunde die Schülerinnen und Schüler der Laiblinschule. Alle fieberten bei der Verfolgungsjagt mit und gaben Wachtmeister Dimpelmoser lautstark Hinweise, wohin der Räuber verschwunden ist. Ganz schön gruselig wurde es im Schloss des Zauberers Zwackelmann. Bei seinen bösen Zaubern donnerte und blitzte es auf der Bühne und manch einer ging vorsichtshalber auch mal in Deckung.

Eine großartige Aufführung, die allen Kindern sehr viel Spaß gemacht hat. Sie nahm alle auf die spannende Suche nach der Kaffeedose und die Aktion reiche Jagd nach dem fiesen Räuber mit. Auf dem Weg in die Schule zurück, hörte man immer wieder die triumphierenden Worte von Seppel und Kasperl: „Wir haben den Räuber Hotzenplotz, Wir haben den Räuber Hotzenplotz“.

Dass wieder einmal solch ein tolles Theater für alle stattfinden konnte, ist auch der Unterstützung des Fördervereins unserer Schule zu verdanken, der einen Teil der Aufführungskosten mitfinanzierte.   

Impressum | Datenschutz